Farbdesign ultramarine

Es sind die einfachen Dinge, die unser Leben veredeln, ein festlich glitzernder Leuchter lässt eine graue Winternacht zum Frühlingsversprechen erwachen.

Farben sind ein Konzert der Emotionen.
(Ernesto Bergantini – Designer)









Farbdesign gestaltet Stimmungen über das Medium Farbe.
Farbdesign entscheidet die Atmosphäre eines Raumes.
Farbdesign besitzt Aufforderungscharakter.
Farbdesign ist prägnant.
Farbdesign eignet an.

Farbdesign wirkt!

Mehr zum Thema Farbdesign

Weder Farbe noch Form sind lehrbar oder lernbar, allein Wahrnehmung ist wahrnehmbar.
(Joh. Itten am Bauhaus in Weimar, 1888-1967)

Farbe ist das Attribut der optischen Wahrnehmung, dem sich quantitativ bestimmbare Dimensionen des Farbtons, der Sättigung und der Helligkeit zuweisen lassen.
(P. Brunette und D. Wills (Hg.) 1994, Deconstruction and the Visual Arts, Art Media, Architecture)

Die Kirsche

Prunus cerasus (Rosaceae)

Bereits im Februar zeigt sich an den Knospen der scheinbar noch schlafenden graubraunen Kirschenzweige die Organisation der Säfte im Inneren des Baumes seit der Wintersonnenwende. Die harte, schon rötlich braune Hülle der Knospe schmerzt prall, an deren Spitze, eine Ahnung erst, zartes helles gelblich schimmerndes Grün. Nur noch wenige frostfreie Tage und die Knospe platzt aus ihrer schützenden Hülle, befreit sich Grün, mutig frisch, voller Hoffnung der Sonne entgegen.



Neugierig schält sich aus ihrer Umhüllung eine zarte weisse Blüte, öffnet ihren Kelch, lässt ihren süssen, Marzipan ähnlichen Duft üppig verströmen. Erste honiggelbe Bienen tummeln sich um die unschuldigen, weissen Blüten, feiern mit ihnen Hochzeit, den Beginn eines neuen Frühlings.



Das Skelett des Baumes ist kaum noch sichtbar unter der Pracht seines weissen Festkleides. Allein der Stamm und die unsichtbare Wurzelkrone schaffen die Verbindung zur braunen Erde und geben dem üppig blühenden Kirschbaum Halt.


Kaum sind die duftenden Blüten befruchtet, entledigen sie sich ihrer welken Blütenblätter, hüllen sich zurückhaltend in ihr nun bläuliches Grün, in ihrem Innern kommen sie besinnlich zum braunen Kern.

Allmählich schmückt sich der Baum mit seinen etwas verspätet spriessenden, geschwätzigen jungen Blättern.


Um die Sommersonnenwende runden sich die Früchte, langsam zeigt sich auf der Südseite des Baumes ein durchscheinendes zartes Erröten. Die Kirschen reifen täglich, werden üppiger, prall und leuchtend rot. Die reifen Früchte laden uns ein, sie zu pflücken, ihre Süsse zu geniessen.

War da nicht der Marzipan – Duft der Blüte?



Kleine Mädchen schmücken sich mit Zwillings Kirschen.








. . . . .

. . .










Abgeerntete Kirschbäume verhüllen ihre grüne Farbe. Sie legen sich einen grauen Schleier um, bis die bald spärlicher scheinende Sonne ihnen erlaubt, ihre nun goldenen, roten und braunen Blätter los zu lassen, sich auszuruhen, Kräfte zu sammeln bis zum nächsten Erwachen, bei der nächsten Wintersonnenwende.


Ein Blatt fällt vom Baum an einem windstillen Tag…












Jede Wirkung ist eine Summe der Erfahrung. Die Urerfahrungen des Menschen mit Farben der Natur sind als gemeinsame, kollektive Grunderfahrung, als Urbilder und Archetypen in unserem genetischen Gedächtnis gespeichert. Jede Farbe hat also ihre eigene Gestalt, ihre Wirkung auf uns Menschen und somit vielschichtige Eindrucks- und Ausdrucksmöglichkeiten. Nehmen Sie sich die Zeit, betrachten Sie einmal in Ruhe einen Kristall Leuchter, dessen Licht sich in den liebevoll geschliffenen Glasteilen bricht, schillernd wie ein Regenbogen. Kommen da nicht unweigerlich Assoziationen zu weiten unberührten Schneefeldern, im Sonnenlicht glitzernden Schneekristallen oder vielleicht eher zu Kirschbaumblüten im Frühling? Es sind die einfachen Dinge, die unser Leben veredeln, ein festlich glitzernder Leuchter lässt eine graue Winternacht zum Frühlingsversprechen erwachen.

Die Nuancen eines Farbtones können von Gelb z.B. von zart aufgehellt, heiter, frisch, anregend [1] wirken. Als golden glänzendes Gelb werden sie zur Farbe des Reichtums. [2] Als goldener Schnitt die Grundlage für gestalterische Harmonie. Als grünliches Gelb zur Farbe des Giftigen [3] und als vertrübtes Gelb [4] zur Farbe des Schmutzigen.

Farbe und Material, Farbe und Form, Farbe und Umgebung, Farbe die auf die Umgebung wirkt, Umgebung die auf Farbe wirkt, sind Themen einer Farbgestaltung.

Kirschbaum Parkett

Farbdesign gestaltet Stimmungen über das Medium Farbe
Da Farben direkt auf unsere Sinnesorgane einwirken und Synästhesien auslösen, wirken Farben ganzheitlich auf den Menschen ein. Das Wort Synästhesie kommt aus dem Griechischen und heisst Mitempfindung. Darunter versteht man die psychische Fähigkeit, unterschiedliche Reize miteinander zu verschmelzen. Bei Erregung eines Sinnesorgans, in unserem Fall primär der Augen, werden auch andere Sinnesorgane angesprochen.
Töne und Klänge bestimmten Farben zuzuordnen wurde bereits in der Antike geübt.

Welchen Ton verbinden Sie mit der Farbe Rot? Welchen Farbenklang hat Chopins Walzer in Des-dur, Op.64 no 1?

Farbdesign entscheidet die Atmosphäre eines Raumes
Farbdesign kann die Anmutungsqualität eines Raumes oder Objektes in seiner Aussage direkt bestimmen. Anmut wurde zunächst im Sinne von ‘Verlangen, Lust, Vergnügen’ verwendet. ‘Die Anmutungsqualität betrifft die psychologische Beziehungsebene zwischen Mensch und Raum, wie z.B. das ‘psychische Klima’ eines Raumes, sein Ambiente, die auf die Psyche wirkende Aussage eines Objektes’*. Die Anmutung ist somit die Weise, wie Wahrnehmung und Vorstellungen emotional beeindrucken und Gefühle auslösen.

Farbdesign besitzt Aufforderungscharakter
Aufforderungscharakter ist die Ausstrahlung eines Raumes oder eines Objektes, die die erste spontane und in der Regel nicht rationale Reaktion auf den Raum oder das Objekt beschreibt. Aufforderungscharakter bezieht sich auf die Akzeptanz oder die Ablehnung des Raumes, des Objektes.*

Farbdesign ist prägnant
Prägnanz ist ein wesentlicher Faktor funktionaler Farbgestaltung. Prägnanz bedeutet ‘Ausdrucksschärfe’. Sie dient der Heraushebung spezifischer Bedeutungsgehalte und damit auch dem Verstehen der gestalterischen Absichten. Prägnante Gestaltung bringt eine spezifische klare Anschaulichkeit, einen charakteristischen Ausdruck hervor. Sie weist in sich selbst lebendige Spannung auf und setzt sich von Nachbareinflüssen entschieden ab. Bei Farbkonzeptionen, die diesem grundlegenden Gestaltungskriterium gerecht werden, besteht am ehesten die Chance, dass sie so empfunden werden, wie sie gemeint sind.*

Farbdesign eignet an
Aneignung ist aus umweltpsychologischer Sicht ein Mechanismus, der sämtliche Handlungsmöglichkeiten umfasst, die der Ergreifung oder der Inbesitznahme des Raumes oder des Objektes dient.*

*Literatur zum Thema: Mensch- Farbe- Raum
Rodeck, Meerwein, Mahnke. Verlagsanstalt Alexander Koch
ISBN 3-87422-629-8


Frage:

Welcher dieser drei Verpackungen repräsentiert für Sie am ehesten den Inhalt, nämlich Licht, und welche der drei Verpackungen am wenigsten?

Antwort:
Bei 10 Testpersonen konnte somit eindeutig festgestellt werden, dass derselbe Inhalt sofort und eindeutig kommuniziert wird bei Nr. 3 und auch eindeutig bei Nr. 2., am wenigsten jedoch konnten die Testpersonen den Inhalt mit der Verpackung Nr. 1 in Verbindung bringen. Weshalb?

Nr. 1
Mit der Farbe Orange assoziiert der Mensch zwar Wärme, jedoch nicht Licht. Die unglückliche Kombination von vergrautem Orange und Grau bewirkt im Simultankontrast* eine stumpfe, vergraute Stimmung, die Birnen verlieren ihre zierliche Dynamik, werden von uns als müde wankende, blau-graue Zapfen wahrgenommen.
Der Aufforderungscharakter ist nicht gegeben, wir lehnen das Produkt ab. Die Kommunikation und die Funktion sind nicht prägnant, da die Farben sich selbst in ihrem Ausdruck reduzieren und weder Klarheit noch Charakter des Inhaltes hervorheben. Wir haben keine Lust zur Aneignung des Produktes!

Nr. 2
Mit dem eindeutigen Hell-Dunkel Kontrast entsteht eine eindeutige Stimmung, das Produkt bringt Licht ins Dunkel, und zwar scheinbar mehr als 25W. Funktion und Kommunikation sind prägnant. Die Spannung der Farbkombination ist lebendig und setzt sich ganz klar von Nachbareinflüssen ab. Sie fordert uns auf, das Produkt zu erwerben.

Nr. 3
Gelb ist die Farbe des Lichts! (Das Gelb dürfte meiner Meinung nach noch heller sein). Diese Verpackung agiert besonders wirksam mit der Anmutung des Produktes. Mit der Weise wie unsere Wahrnehmung und Vorstellungen uns emotional beeindrucken und Gefühle auslösen. Eine simultan diffuse Vermischung wie beim Produkt Nr. 1 kann hier nicht entstehen. Die Aussage ist auf allen Ebenen eindeutig und fordert auf, uns das Produkt anzueignen.